Montag, 5. Mai 2008

01. Mai auf Sylt

Letzten Donnerstag, am 1. Mai, war ich das erste mal auf der ca. 120 km entfernten Nordseeinsel Sylt - nicht etwa wegen einer Herrentour am Vatertag, sondern um das Fussballspiel des Bezirksoberligisten "VfR Schleswig" gegen das "Team Sylt/Norddörfer" zu gucken.
Warum mich der "VfR Schleswig" interessiert, habe ich schon ein paar Beiträge zuvor geschrieben: Er hat mich berühmt gemacht!

Weil Sylt nicht gerade ein Heimspiel ist, haben wir uns ein T-Shirt mit dem genialen Spruch "Wo wir sind ist HEIMSPIEL!" drucken lassen.




Schon am Morgen ging die "Reise" mit dem Zug los.
Obwohl eine ganze Fussballmannschaft, der große VfR-Jugend-Fanclub und wir vier vom HEIMSPIEL-Fanclub mitgereisten und der Zug verdammt voll war, habe ich noch einen Sitzplatz abbekommen.









Bevor wir in Husum umsteigen mussten kam noch die nette Durchsage: "Viel Glück an die Mannschaft...ein 3er muss doch drin sein, oder Jungs?"





Weiter ging es dann von Husum nach Westerland (Sylt).
Wieder war der Zug verdammt voll, aber auch hier hatte ich Glück: Sitzplatz!









Auf Sylt angekommen haben wir uns zunächst vor dem Bahnhof gesammelt.





Weil wir schon so früh losgefahren sind, hatten wir etwa 3 Stunden Zeit uns in der Ladenstraße die Zeit zu vertreiben...



...aber auch diese Zeit ging irgendwann vorbei, sodass wir uns auf den Weg ins "Stadion" machten. Dort hat sich die Mannschaft schon fleißig aufgewärmt.



Der VfR-Jugend-Fanclub schmiss währenddessen den Grill an.



Pünktlich um 15.00 Uhr liefen die Mannschaften auf und das Spiel wurde angepfiffen.







Zunächst gerieten unsere Schleswiger in einen 1:0-Rückstand, dieser konnte bis zur Halbzeit allerdings wieder auf eine 1:2-Führung gedreht werden.



Der VfR-Jugend-Fanclub machte ordentlich gute Stimmung.





Diese gute "Stimmung" war den Gastgebern scheinbar zu gut, weswegen mit dem Rauswurf der Jugendlichen aus dem Stadion und der Polizei gedroht wurde.
In der Halbzeitpause rückte dann auch tatsächlich die Polizei mit zwei Beamten an. Lächerlich...

Nach der Halbzeit konnte das Spiel dann ohne Rauswurf fortgesetzt werden...allerdings mit weniger guter Stimmung!



Leider konnten die in Unterzahl spielenden Gastgeber zunächst auf ein 2:2 ausgleichen und später sogar noch mit 3:2 gewinnen.


Nach dem Spiel blieb uns nur noch ein kurzer Blick auf das offene Meer...



...und dann ging es auch schon wieder nach Hause. Goodbye Sylt.




Weil viele aufgrund der Vatertags-Sauftouren und des Fussballspiels recht "angetrunken" waren, gerieten zwei Typen aneinander, was sich zu einer Schlägerei direkt vor mir im Zug entwickelte...ca. 5 Meter vor der Einfahrt in unseren Heimatbahnhof Schleswig.
2 Sekunden später hat sich die Schlägerei in eine Massenschlägerei entwickelt...ich war zwar nicht beteiligt, hatte aber trotzdem ein Problem: Wie komme ich nun aus dem Zug - die Tür wurde von fliegenden Fäusten versperrt?!
...irgendwie habe ich mich dann unverletzt durch die Leute geschlängelt. Glück für die Schläger, dass ich nichts abbekommen habe...denn sonst hätten die meinen starken linken Haken gespürt! ^^

Witziges Ende eines Spaßigen Tages!


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen


P.S.: Ist euch eigentlich aufgefallen, dass ich es innerhalb von 9 Beiträgen in diesem Blog geschafft habe 3 verschiedene T-Shirts zu fotografieren!? ^^

1 Kommentar: