Dienstag, 10. Februar 2009

Wo sind die alten Autogrammkarten?

Erst hat man Tagelang keine Ahnung, worüber man schreiben soll und nun ergeben sich gleich zwei mehr oder weniger blogwürdige Themen...der für heut geplante Beitrag verschiebt sich dann auf einen der nächsten Tage. Jetzt schreibe ich einfach über das derzeit aktuellere Ereignis.

Vielleicht können sich noch einige treue Leser an meinen riesigen Beitrag aus dem letzten Oktober mit dem Titel "Über Kühe, gesperrte Straßen und einen Dreier..." erinnern, in dem ich über das Auswärtsspiel vom VfR Schleswig beim Marner TV berichtet habe. Kleiner Tipp: Wegen verdammt vielen Bildern musste man etwa einen halben Kilometer scrollen, bis das Ende schließlich erreicht war.
Eigentlich bestand der Beitrag zu geschätzten 85 % aus Bilder und nur zu 12 % aus Text, die verbleibenden 3 % stellten ein kurzes Video dar.
An dieses Video wird sich nun kaum einer mehr erinnern, aber genau darum geht es heute.

Wie einige vielleicht schon mitbekommen haben, gehöre ich zu den regelmäßigen Zeitungslesern. In den heutigen Lokalnachrichten befand sich ein Artikel über YouTube; der Redakteur hat nur den Suchbegriff "Schleswig" in die Suchmaske eingegeben und auf einer halben Zeitungsseite (!) über die Ergebnisse berichtet. Dies klingt nicht nur äußerst sinnlos, sondern ist es auch tatsächlich. Zugegeben, die Treffer sind aber auch recht interessant.
Neben einem Unwetter und der Landesgartenschau 2008 kommt der Verfasser des Artikels auf den VfR Schleswig zu sprechen...und ihr ahnt es sicher schon. In unfassbaren zwei Sätzen wird meinem Video Aufmerksamkeit geschenkt.


"Der VfR Schleswig präsentiert sich als die "Macht an der Schlei". Was noch zu beweisen wäre, da der Clip die Kicker beim Minigolfen zeigt. Und ein weiterer Clip endet mit dem Anstoß zum Spiel. Die zuvor von der gegenüberliegenden Eckfahne (eigentlich war es die Mittellinie) aus gefilmten Aufnahmen lassen wenig Rückschlüsse auf die Spielstärke der Kicker zu."
Auch wenn es nach meinem ersten Zeitungsauftritt nicht ganz zum Schauspieler gereicht hat, vielleicht starte ich ja nun eine Karriere als Regisseur...die Vorlage der letzten Autogrammkarten sind sicher noch irgendwo gespeichert.

Witzig: Im Artikel meines ersten "Auftrittes" ging es hauptsächlich um Ökkes Yildirim. Dieser hat zufälligerweise das zweite Video ("Die Macht an der Schlei") entworfen, auf das der Redakteur des heutigen Artikels ebenfalls genauer eingeht.


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen