Dienstag, 19. Mai 2009

Wettrennen mit dem Navi

Heute Morgen haben die Moderatoren im Radio von einer Studie berichtet, die besagt, dass über 50% aller deutschen Autofahrer erst nach drei oder mehr Stunden Fahrtzeit eine Pause einlegen.
Als Grund dafür wurden unter anderem die mittlerweile viel verbreiteten Navigationssysteme genannt. Besonders das männliche Geschlecht wolle wohl schneller als zur berechneten Ankunftszeit am Ziel ankommen, unnötige Rastpausen würden da nur aufhalten.



"Schwachsinn!", war mein erster Gedanke. Bei genauerer Überlegung trifft diese Theorie aber auch auf mich zu. So ein Navi ist wirklich eine tolle Erfindung, aber man(n) will scheinbar ganz instinktiv immer der schnellste sein - und eben auch schneller als der kleine GPS-Computer an der eigenen Windschutzscheibe.

Überlegt mal, wie ist es bei euch?


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen