Dienstag, 2. Juni 2009

E3 2009

Lauscht man den Pressekonferenzen von Apple, erhält man meist viele Informationen sehr interessant und lustig aufbereitet - doch vergeht grundsätzlich keine Konferenz, ohne ein großes Ermüdungstief. Trotzdem schalte ich immer gerne wieder ein.

Dass dies auch andere Firmen in gleicher Qualität - und komplett ohne Müdigkeit - können, hat Microsoft bei der gestrigen E3-Pressekonferenz in Los Angeles bewiesen.
Nachdem ich letztlich durch TidusSpear08 erst eine viertel Stunde nach Beginn einen geeigneten Live-Stream im Internet gefunden habe, ging der Spaß (ja, wirklich Spaß!) los. Zwar hatte ich die Präsentationen von Tony Hawk's neuem "Ride" und Call of Duty: Modern Warfare 2 schon verpasst, rechtzeitig zum kurzen Crackdown 2-Trailer und der schon jetzt überzeugenden Splinter Cell: Conviction-Demo lief die Übertragung (auf GameSpot.com) aber angenehm flüssig.

Spielerisch konnte mich zwar auch ein Forza 3 nicht sonderlich beeindrucken, technisch wurde hingegen eine Demo mit wunderschöner Grafik aufgeboten.

Ebenfalls erwähnenswert waren die ersten Spielszenen von Halo 3: ODST, dem als zusätzlichen Vollpreistitel erscheinenden Halo 3-Addon. Schaut schon jetzt sehr gut aus - als Erscheinungsdatum wurde der 22. September diesen Jahres genannt.
Nach der ODST-Demo ließ Bungie in Form eines Trailers eine große Bombe platzen; fast schon als ein Halo 4 könnte man das für 2010 datierte Halo: Reach bezeichnen. Dem kurzen Video konnte man nicht viele Informationen entnehmen, dem Titel zufolge wird uns aber sicher die spielbare "Schlacht um Reach" erwarten.



Fast nur am Rande wurde höchst persönlich von Hideo Kojima ein Metal Gear Solid für die Xbox 360 angekündigt. Wenn es nach Don Mattrick (verantwortlicher Senior Vice President für die Xbox 360) ginge, wäre Microsoft's Konsole damit endlich vollkommen - dem kann ich nur zustimmen!

Größere Aufmerksamkeit wurde wiederum der kommenden Xbox Live-Unterstützung bekannter Online-Dienste (Last.FM, Facebook, Twitter) geschenkt, doch die gezeigte Technik-Revolution zum Abschluss der Pressekonferenz stellte alles andere in den Schatten.
Was bis jetzt nur unter dem Codenamen "Project Natal" angekündigt wurde, ist eine "Full 3D Body Tracking Camera", mit dessen Hilfe man nicht nur Spiele (ähnlich dem Eye Toy von Sony) bedienen können soll; die Navigation per Fingerzeig der gesamten Xbox-Oberfläche wird auch möglich sein. Nach dem Motto, der eigene Körper sei der beste Controller, wird diese Technik das bewährte Eingabemedium wohl nie komplett ersetzen können - vielmehr sollte man von einer spaßigen Ergänzung ausgehen.

Ich bin gespannt...


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen