Donnerstag, 18. Juni 2009

Über fette Partys und die coolere Away-Massage

"Hallo, mein Name ist Christoph...Christoph Stüber. Ich komme aus Busdorf bei Schleswig (Anm. d. Red.: bei Tolk) und bin derzeit arbeitslos. Weil ich spielsüchtig bin, meine Freundin sich von mir getrennt hat und ich derzeit einfach nichts zu tun habe, gründete ich bereits im Januar eine Gruppe beim Internetportal meinVZ, in der ich zu einer fetten Beach-Party auf Sylt geladen habe - natürlich nicht mit mir als Veranstalter, vielmehr sollte auf der Party nach dem Prinzip des 'Flashmob' abgerockt werden.
Letzten Samstag war dann Party-Day! Besonders durch gute Werbung in Zeitung (Anm. d. Red.: auch überregionale Zeitungen, wie z.B. Bild, Die Welt und Spiegel), Funk und Fernsehen sind meiner Gruppe über 13.000 Mitglieder beigetreten, ich rechnete jedoch mit nicht mehr als 6.000 Gästen.
Tatsächlich kamen auch 'nur' etwa 5.000 Feierlustige mit dem Zug auf die Nordseeinsel. Vielleicht etwas zu wenige, denn ohne Musik und fehlendem Alkoholnachschub wurde es schnell langweilig. Bereits gegen 22 Uhr verließen die ersten Gäste meine Party...wobei es ja gar nicht meine Party war, die Veranstaltung sollte von den vielen 'spontan' zusammen gekommenen Ausflüglern leben!
Das Sylter Amt scheint dies allerdings anders zu sehen, denn für die entstandenen Schäden in Höhe von etwa 20.000 Euro in Westerland und Umgebung soll ich nun ganz allein aufkommen. Darüber kann ich nur lachen...und werde mich selbstverständlich zur Wehr setzen. Meinen Anwalt habe ich natürlich schon eingeschaltet."



So ein ähnlicher Eintrag wird wohl nun in Christoph Stüber's Tagebuch stehen.
Mit dem Event kam er sogar auf die Titelseite unserer Schleswiger Tageszeitung und das nur, weil er während seiner vielen Zeit vor'm heimischen Computer bock auf eine große Fete hatte. Eigentlich eine witzige Geschichte.



Um nun mal zu einem ganz anderem Thema zu kommen: Warum nutzt Herr Stüber und die Vielzahl aller anderen Deutschen eigentlich meinVZ? Dem größeren Facebook wird hierzulande leider viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, sehr schade!

Und um nun noch weiter vom Thema abzukommen: Warum zur Hölle nutzen alle ihre Away-Massage bei ICQ für irgendwelche belanglosen Kleinigkeiten? Genau dafür gibt es doch einen Service, der sich Twitter (Follow me: "Yaab98") nennt!


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

1 Kommentar: