Sonntag, 19. Juli 2009

Die Affeninsel in HD

Das waren noch Zeiten, als man noch keine Rennspiele und Ego-Shooter kannte, sondern auf einer klapprigen 166-MHz-Kiste nur zwei Arten von Computerspielen hatte: Zum einen waren da die Point-and-Click-Adventures, zum anderen spielten wir abwechselnd alle sechs Episoden von Commander Keen. Das von id Software entwickelte Jump'n'Run stellte damals sogar den Schwarz-Weiß-Konkurrenten Super Mario (GameBoy) in den Schatten.

Day of the Tentacle und Sam & Max gehörten dann eher zu den bevorzugten Point-and-Click's, wobei wir bis zum Ende der 2D-Zeit nicht wussten, wie man bei Sam & Max abspeichert. Somit blieb einem nur die Wahl zwischen "immer wieder den Anfang spielen" oder "knallhart in einer Session bis zum Abspann durchklicken"...die Credits habe ich leider nie gesehen!



Nicht einmal den Anfang eines Hits aus dieser Zeit habe ich je gespielt, den Witz und Charme von The Secret of Monkey Island durfte ich bedauerlicherweise nie erleben. Dank Microsoft's weißer Wunderkiste und den darauf laufenden Arcade-Games bekomme ich nun eine spielerische 1:1-Umsetzung des im Jahre 1990 von LucasArts veröffentlichten Titels vorgelegt, die lediglich grafisch den heutigen HD-Standards etwas angepasst wurde. Das Spiel bietet zudem jederzeit die Möglichkeit in den Retro-Look zu wechseln.


Bis heute konnte ich mich noch zu keinem Kauf durchringen, spätestens bei der ersten Senkung des aktuellen Preises in Höhe von 800 Microsoft-Points (entspricht etwa 9,50 Euro) werde ich wohl nicht mehr zögern können.

Berichtet doch bitte von euren Monkey Island-Erlebnissen, egal ob aus alten MHz- oder aktuellen HD-Zeiten auf der Xbox 360.


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Samstag, 11. Juli 2009

Zu lang oder zu kurz, daher gesammelt...

In den letzten Tagen hat sich so viel Kleinkram angesammelt, zu kurz für einen eigenständigen Blogeintrag aber zu lang für einen "Tweet" (Twitter-Mitteilung).

Zum Anfang dieses Sammel-Beitrages nehme ich mir den App-Store vor. Apples Marktplatz für alle iPhone- und iPod touch-Programme feiert einjähriges Bestehen mit einem kleinen Best-Of unter den nun mehr als 50.000 veröffentlichten Apps. Das Beste daran sind aber wohl nicht die sorgfältig zusammengestellten Programme, sondern das Bild, was im iTunes Store auf den ersten Geburtstag aufmerksam macht.



Typisch für die Apfel-Firma wurde in mühevoller Arbeit mit den Emblemen der Anwendungen ein wunderschöner Farbübergang von Lila über Gelb zu Blau geschaffen. Auf genau solche Werke stehe ich, eine Augenweide!

Eines meiner Lieblingsspiele findet man übrigens versteckt zwischen den dutzenden Logos, ein weiteres sucht man leider vergebens. In Richtung der oberen linken Ecke entdeckt man das kostenpflichtige Bejeweled 2 - ein Spiel, was wohl jeder schon gespielt hat, denn auf nahezu jeder Plattform findet man einen Ableger oder zumindest einen Klon davon.
Das ebenfalls kostenpflichtige Peggle konnte ich hingegen nicht entdecken. Was es damals zu einem Aktionspreis von nur 0,79 Euro gab, ist auch heute mit fast 4 Euro noch jeden Cent wert. Die Kollegen vom Spieleveteranen-Podcast (u.a. mit Boris Schneider-Johne und Heinrich Lenhardt) haben nicht umsonst in mittlerweile fast jeder Episode den iPhone-Titel wärmstens empfohlen.



Der Podcast kann kostenlos in iTunes abonniert oder die Folgen direkt über www.dreisechzig.net heruntergeladen werden. Auch diesen kann ich übrigens empfehlen, alle zwei Wochen "tun sich per Skype vier Videospiele-Kenner der alten Schule zusammen, um 30 Minuten (mittlerweile fast 60 Minuten) über das Weltgeschehen zu diskutieren". Für interessierte Videospieler ein Muss!

Von hier fällt ein Übergang zur Fußballsparte des VfL Wolfsburg recht schwer, also versuche ich es mit folgendem Foto:



Anfang vergangener Woche erreichte mich neben meiner neuen WölfeClub-Mitgliedskarte (für die Saison 2009/2010) das neue, erst kürzlich vorgestellte, Trikot (ebenfalls für die Saison 2009/2010).
In die neue Saison geht es nun nicht mehr mit Nike, sonder dem von mir favorisierten Teamausrüster Adidas! Klar, dass ich sofort zugegriffen habe...obwohl das schmucke Trikot ein Vermögen gekostet hat. Dank meiner Mitgliedschaft beim VfL erhielt ich immerhin einen 10%-Rabatt.

Keine Sorgen um teure Shirts und kleine Rabatte muss sich Tennislegende Roger Federer machen. Zu Ehren des Schweizers, der kürzlich erneut Wimbledon gewann, haben andere durch Nike ausgerüstete Stars wie Tiger Woods und Michael Jordan einen kurzen Werbespot aufgenommen, der durchaus sehenswert ist.


Neues Thema, ich bleibe aber beim Sport, sogar bei einer Sportart mit Schlägern.
Auf www.bestofyoutube.com findet man regelmäßig die beeindurckendsten und witzigsten YouTube-Videos, so zum Beispiel zwei aus der amerikanischen Baseball-Liga. In den kurzen Clips demonstriert Josh Womack vom Verein Long Beach Armada seine Art, einen Baseballschläger verdammt cool zu schwingen.




Zu guter Letzt bleibe ich bei einem Video von Google's Videoportal, entferne mich aber vom Sport und gehe zu Barney. Barney, wer kennt ihn nicht? Ich gebe das Stichwort "How I met your Mother" und die meisten werden bescheid wissen. Ohne ihn wäre die amerikanische TV-Serie nur halb so lustig, entsprechend ist auch er in meiner Lieblingsszene der ganzen Serie vertreten.


Wusstet ihr eigentlich, dass sich Neil Patrick Harris, also der Barney-Darsteller, vor einigen Jahren offiziell als schwul geoutet hat? Das lässt die Figur "Barney" gleich ganz anders aussehen... :-)


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Montag, 6. Juli 2009

Sieben Tage zuvor...

Mittlerweile ist genau eine Woche nach meiner mündlichen Abschlussprüfung und der damit beendeten Ausbildungszeit vergangen. Besonders bei einer solch zufriedenstellenden Abschlussnote erwische ich mich immer wieder vertieft in - sowohl schlechten als auch guten - Gedanken: Welche blöde Frage konnte ich bei der Prüfung nicht beantworten oder wie groß war die Aufregung beim ersten Tag im Büro, da sind so viele Erinnerungen an die vergangenen drei Jahre.



Sehr stolz kann ich darauf sein, dass ich nicht einen Tag wegen Krankheit gefehlt habe. Und überhaupt bin ich auch fast nie krank. Zuletzt konnte ich im August 2005 (!) nicht zur Schule gehen, weil ich wegen übelster Schmerzen im Bauch ins Krankenhaus eingeliefert wurde...dieses konnte ich damals aber bereits nach zwei Tagen komplett schmerzfrei verlassen.

Beim nächsten Gewinnspiel hier im Blog könnte ich mal 10 Milliliter meines kostbaren Blutes verspielen, in wenigen Jahren wird daraus ja vielleicht ein besseres Penicillin gewonnen.

Jegliche steuerrelevanten Unterlagen sind übrigens bereits aus meinem Zimmer verschwunden und sicher in einem großen Karton für den Dachboden verpackt - und das schon seit genau einer Woche (überlegt mal!).


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen