Sonntag, 4. Oktober 2009

Beitragsflaute

Das war ein komischer September. Auf der Arbeit gab es den ganzen Monat sehr wenig für mich zu tun, sodass einem der Arbeitstag ohne Beschäftigung verdammt lang vorkam. Entsprechend kurz erschien einem dann wiederum der Feierabend, der immerhin schon um 16.15 Uhr beginnt! Man kommt also nach Hause - seit einigen Tagen verdammt lustlos, außerdem zunehmend mit dem Gefühl jederzeit krank zu werden - und versucht die vielen Dinge zu erledigen, die man sich so im Laufe des Tages vorgenommen hat. Zettelchen mit kurzen Schlagwörtern, die mich auf das Vorgenommene erinnern sollen, nehmen mittlerweile auch schon überhand auf meinem Schreibtisch...und das mag ich gar nicht!
Hoffentlich versteht ihr dies nicht als dumme Ausrede, aber ich muss zugeben, dass von mir nur zwei Beiträge im September zu wenig sind. Besserung im Oktober ist in Sicht - vorausgesetzt, dieses "Ich denke jederzeit krank zu werden"-Gefühl verschwindet so langsam mal wieder!

Als wäre der vergangene Monat aber nicht schon blöd genug gewesen, musste ich am letzten Dienstag auch noch zum Zahnarzt. Bis zum letzten Termin hatte ich nie etwas gegen meinen Arzt; meist gestalteten sich die Routineuntersuchungen als kurze Angelegenheit. Beim Abschied einer jeden Sitzung lautete es stets fröhlich: "Es ist alles okay, komme dann spätestens in einem Jahr wieder!"
Nun muss ich die Praxis bereits am kommenden Mittwoch erneut aufsuchen und auch der darauf folgende Termin scheint nicht lange auf sich warten zu wollen, aber nach dem Weisheitszahn-Beitrag auf Ivos-Blog.de ging ich schon am Dienstag mit einem mulmigen Gefühl zum Zahnarzt.
Zunächst wurde mir bei dem Termin erzählt, es hätte sich "ein kleines Löchlein unter der prophylaktischen Versiegelung meines Zahnes gebildet", das etwa eine Woche später ausgebohrt werden soll. Das war die erste schlechte Nachricht, zumal ich noch nie ein Loch im Zahn hatte. Noch viel schlimmer war hingegen das Horrormärchen, welches mir vom netten Onkel im weißen Kittel über meine bevorstehende Entfernung aller vier Weisheitszähne erzählt wurde - Schock! Als wären Ivo's Erfahrungen über die Entfernung von "nur" zwei Zähnen nicht schon schrecklich genug gewesen, schien mir mein Gegenüber so richtig Mut auf die bevorstehende Operation zu machen...die Wörter "Knochenentfernung" und "Wurzelentzündung" gehörten in seiner Geschichte noch zu den schöneren.
Ich freue mich schon auf die Entfernung. Innerhalb des nächstes halben Jahres wird die Operation unter (vom Zahnarzt empfohlener) Narkose wohl passieren müssen.

Perfekte Ablenkung und Verschwendung meiner eh schon viel zu kurzen Freizeit bieten die unzähligen Videospiele, die ich zur Zeit parallel Spiele. Tiger Woods 10, Mario Kart und The Legend of Zelda auf der Wii, sowie FIFA 10 (Review folgt!) und Halo 3: ODST auf der Xbox 360 verlangen mir jede freie Minute ab...kein Wunder, dass ich hier zu keinen Beiträgen mehr komme.


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Kommentare:

  1. Kann dich ein wenig beruhigen, mir wurden bei meiner damalingen OP (April 09) auch alle (3) Weisheitszähne rausoperiert, natürlich unter Voll-Narkose, geh jetzt einfach mal von aus, dass es bei dir auch so ist.

    Da merkst du nichts von, zumindest hatte ich keine Schmerzen, ein Ziehen war mal zu spüren und die Nahtentfernung war bisschen unangenehm, aber auch nicht weiter schlimm.

    Passieren kann viel, aber muss es nicht, von daher viel Glück :)

    AntwortenLöschen
  2. So ne Weisheitszahn-OP ist gar nicht so schlimm ,man muss sich nur die Schmerzmittel gut einteilen.^^

    Hatte alle 4 rausbekommen unter örtlicher Betäubung. Bei einem Kieferchirugen bist du sehr gut aufgehoben, bei meinem konnte man sich sogar Musik mitbringen, war flott vorbei, außer das es paar mal gezogen hat.^^

    Und immer schön kühlen lieber Yaabus. :D

    AntwortenLöschen