Sonntag, 3. Januar 2010

Die Frage nach dem I oder Y

Und schon ist das neue Jahr wieder drei Tage alt. Ich hoffe ihr habt zum Jahreswechsel ausgiebig gefeiert, die Korken knallen lassen und keinen Finger beim Spielen mit den bösen Böllern verloren. Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!
Heute sollte dann aber auch hoffentlich der Letzte unter euch seinen Rausch aus der Sylvesternacht ausgeschlafen haben.

Aber hoppla, schreibt man den Tag vor Neujahr eigentlich Sylvester oder heißt es Silvester?
Ich habe mich vor einigen Tagen selbst dabei erwischt, wie ich in einem Chat-Gespräch ganz intuitiv das "Y" für dieses strittige Wort nahm.

Den Begriff Sylvester findet man im Duden allerdings gar nicht in Verbindung mit dem letzten Tag des Jahres, sondern gilt dort nur als typisch englischsprachiger Name. Nach kurzer Recherche klärt sich jedoch auch die Herkunft des Wortes Silvester.
Seit der Gregorianische Kalenderreform im Jahre 1582 wurde zu Ehren von Silvester I. der Tag vor Neujahr nach dem Vornamen des damaligen Papstes aus Rom benannt. Verstorben ist er - wie sollte es auch anders sein - am 31. Dezember des Jahres 335 nach Christus.

Wir sprechen also sowohl bei Silvester als auch bei Sylvester von einem Vornamen, wobei nur die Schreibweise mit dem "I" den letzten Tag des Jahres bezeichnet.
Der Vorname Sylvester sollte uns hingegen vom US-amerikanischen Schauspieler Stallone bekannt sein. Auch der tollpatschige Kater der Zeichentrickserie Sylvester und Tweetie ist ein bekanntes Beispiel.

Also merken wir uns für's nächste Jahr: Die Korken lassen wir an Silvester nur noch zu Ehren eines Papstes knallen. Sylvester knallt dann im Laufe des Jahres 2010 höchstens noch einmal als John Rambo mit seinem Maschinengewehr!


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Kommentare:

  1. Inuitiv?
    Umstrittenes Wort?

    WTF! Hab ich noch nie gesehen. Mit Y schreibt sich nur der böse schwarze Kater aus der TV Serie.

    AntwortenLöschen
  2. "sylvester 2009" unterliegt bei google nur knapp dem "silvester 2009" mit 6 mio zu 8 mio einträgen! ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich erwische mich eher beim umgekehrten Fall, dass ich "Silvester Stallone" und "Silvester und Tweety" schreibe, als das ich den Tag des Jahres "Sylvester" nenne.

    @Christoph: Naja, 2 Mio Einträge würde ich nicht knapp nennen.

    AntwortenLöschen