Dienstag, 3. August 2010

Horror-Crash in Brands Hatch (England)

Ich bin ein großer Fan der Formel 1. In der Königsklasse des Rennsports wird es allerdings oft etwas langweilig, da Überholmanöver an vielen Strecketeilen quasi unmöglich sind. Natürlich wünscht man sich in solchen Phasen eines Rennens so viel Action wie möglich - grobe Fehler in der Boxengasse, offensichtliche Schäden am Auto oder gar spektakuläre Unfälle.

Natürlich klingt Letzteres verdammt makaber, aber über einen großen Horror-Crash spricht plötzlich die gesamte (Medien-)Welt. So auch über den unglaublichen Unfall von Chris van der Drift. Allein des Namens wegen ist dieser junge Neuseeländer schon der geborene Rennfahrer; in der Superleague Formula kam van der Drifts Wagen jedoch von der engländischen Rennstrecke ab, zerschellte an einem Brückenpfeiler und ging anschließend in Flammen auf.



Laut Bild.de erlitt der junge Mann nur einen Knöchelbruch, eine Schulterblessur und musste an der Hand operiert werden. Glück gehabt!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen