Samstag, 7. August 2010

Praktische MacBook-Hardware [Teil 1/3]

Beim Kauf eines MacBook ist es nicht geblieben. Um das Maximum an Funktionalität aus dem mobilen Gerät herauszukitzeln, musste es noch um wenige Teile ergänzt werden. In dieser dreiteiligen Serie stelle ich euch praktische Hardware zu Apple's edlem Laptop vor!

Teil 1 von 3: Die Maus!

Das eingebaute Trackpad ist eine wirklich geniale Erfindung. Als ich gestern bei Saturn in Hamburg an einigen "normalen" Notebooks herumgespielt habe, bin ich an diesen integrierten Mauspads nahezu verzweifelt. Apple setzt die Bedienung am MacBook zwar viel intuitiver um, aber auf längere Sicht wünscht man sich selbst hier eine richtige Maus.

Bei Amazon bin ich auf eine nette Notebook-Maus mit kleinem USB-Nano-Empfänger gestoßen. Die wahlweise in schwarz oder rot gelieferte Logitech M215 ist schon ab einem Preis von 15 Euro zu bekommen und liegt dafür wunderbar in der Hand. Dickstes Plus - und der eigentliche Grund, warum ich mich für diese Maus entschieden habe - ist jedoch der oben erwähnte Nano-Empfänger, dessen Größe nur minimal den USB-Anschluss übertrifft und bei Nicht-Gebrauch praktischerweise im Inneren der Maus verschwindet.



Einziges Manko der sonst uneingeschränkt empfehlenswerten Logitech M215: Man kann an der Oberseite der Maus nicht erkennen, ob sie ein- oder ausgeschaltet ist. Ein kleines, gut sichtbares Power-Lämpchen wäre hier sinnvoll gewesen, denn so vergisst man das Ausschalten schnell und verschwendet kostbare Leistung der Batterie.

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Kommentare:

  1. Keine Magic Mouse von Apple ? Unglaublich ;-)

    Übrigens kann ich dir das iPad empfehlen. Du hattest es Dir ja schon bei Saturn angeschaut, wie ich gelesen habe. Kaufempfehlung ;-) Es fehlen mir hier zwar noch ein paar Funktionen wie Audio Streaming zu meiner Hifi - Anlage und Drucken, aber die werden bestimmt auch noch kommen. Die Apps werden inzwischen auch immer günstiger.

    AntwortenLöschen
  2. gegen die magic mouse spricht einfach der enorme preis. bei einem vergleich mit dem 15-euro-modell von logitech zieht die ganz klar den kürzeren!

    und ja: das ipad spricht mich tatsächlich sehr an! ^^ vll nun, wo es diese media markt aktion ohne mwst gibt!

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss auch sagen, dass nur Apple die Trackpads so perfekt hinbekommt, das in dem Windowsrechner meiner Eltern ist einfach nur ein Witz. Ich persönlich komme so gut mit dem Pad zurecht, dass ich überhaupt keine Maus brauch, bzw vermisse. Und da ich ja noch ein "altes" weißes mit dem "alten" Trackpad habe, hab ich mir jetzt das Magic Trackpad bestellt, dass ist genau dass, was ich brauche.

    AntwortenLöschen
  4. Da frage ich mich aber schon warum du keine Bluetooth Maus genommen hast.
    Wie ich wollte nicht extra eine mit Funk haben, wenn alle iMac's und Mac Books schon ein eingebautes Bluetoothmodul besitzen und ich mir den verschwendeten USB Anschluss schenken kann.

    Wie ich habe die Logitech V470 und diese hat mir 25 Euro gekostet damals.

    AntwortenLöschen