Sonntag, 19. Dezember 2010

Drei Buchstaben: D, Z, E

Was wäre die Bundeswehr nur ohne diese unzähligen Abkürzungen? OPZ, UvD, KzH, ZDv, OFw, FvD, DZA, MSG, Kdr, SaZ! Was sich für die meisten Außenstehenden wie reines Buchstaben-Wirrwarr liest, wurde für mich und 16.000 weitere Rekruten am 01. April 2010 der zunächst unliebsame Alltag. Drei Buchstaben haben für mich seit Freitag allerdings eine ganz besondere Bedeutung: DZE, was für nichts geringeres, als das "Dienstzeitende" steht.

Unfassbar, wie schnell doch neun Monate meines Grundwehrdienstes vergangen sind. Ich habe viel erlebt, viele nette Menschen kennengelernt und eine durchaus wichtige Erfahrung für mein Leben gemacht - aber ja, anfangs in der Grundausbildung habe ich auch viel geflucht.
Würde ich mich also wieder für die Bundeswehr entscheiden, wenn ich erneut vor die Wahl zwischen Zivil- und Grundwehrdienst gestellt werde? Definitiv! Welcher Zivildienstleistende kann nach seiner Dienstzeit denn von sich behaupten, er habe mit einem Maschinengewehr geschossen, hatte eine Panzerfaust in der Hand oder ist in einem Helikopter geflogen?

So schön die Zeit auch war, am 03. Januar geht im alten Steuerbüro der Ernst des Lebens wieder los. Keine Frühstückspausen, keine Zeitung während der Arbeitszeit und womöglich Überstunden ohne Ende...dafür aber wieder etwas mehr Geld auf dem Konto!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen