Sonntag, 30. Januar 2011

Dämmerung und Dunkelheit

Nach langer Zeit habe ich endlich wieder selbst geschossene Fotos aufzuweisen. Sieht man mal von den Silvester-Bildern ab, ist die Fotografie ja etwas bei mir eingeschlafen. Aber es wird wieder mehr...hoffe ich zumindest!
Hier nun also meine zwei Werke vom Freitag.



Und mal so ganz nebenbei: Unter www.Flickr.com/Photos/ChrLucassen/ findet ihr meinen Stream auf dem riesigen Foto-Portal von Yahoo.

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Freitag, 28. Januar 2011

#31 Bundesliga-Tipps - 20. Spieltag 10/11

Mal schauen, ob die Kicker von Werder Bremen auch an diesem Spieltag eine vergleichbar schlechte Leistung zeigen, wie sie sie letzte Woche gegen Köln abgerufen haben. Ich gehe in der Begegnung gegen die starken Bayern von einem sehr deutlichen Sieg für München aus.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass sich Dortmund parallel - nach dem Bekanntwerden von Kagawas Mittelfußbruch - sehr schwer in Wolfsburg tun wird. Es bleibt spannend!

Leverkusen
-
Hannover
2:1
Schalke
-
Hoffenheim
1:1
Bremen
-
München
2:5
Wolfsburg
-
Dortmund
0:2
Nürnberg
-
Hamburg
0:1
St. Pauli
-
Köln
2:1
Kaiserslautern
-
Mainz
0:1
Stuttgart
-
Freiburg
3:1
Frankfurt
-
Gladbach
2:0

Möchtest du den nächsten Spieltag gegen mich tippen? Dann melde dich doch bitte per E-Mail, ICQ, Twitter oder hier mit einem kurzen Kommentar bei mir. Ich freue mich über jede Teilnahme!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Mittwoch, 26. Januar 2011

Fußball-Jahresrückblick 2010 [Video]

Das Jahr 2011 ist inzwischen schon fast einen Monat alt, doch ich habe hier noch einen allerletzten Rückblick auf das schon längst vergangene Jahr. Thema: Die Kuriositäten des internationalen Fußballs! Tore, Fouls, Tricks und Pannen aus 2010. Alles in knapp 30 interessanten Minuten zusammengefasst. Viel Spaß!



(Unbedingt mit einer Video-Qualität von mindestens 360p anschauen!)

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Dienstag, 25. Januar 2011

Fruit Ninja in der Realität [Video]

"Fruit Ninja" ist eine der beliebtesten iPhone-Apps im Store. Eingefleischte Fans haben dazu nun zwei kurze Videos gedreht, in denen sie die stupide Handlung im realen Leben nachspielen.

Ich hatte beim ersten Anschauen ehrlichgesagt nur Angst davor, dass sich die Kerle mit den offensichtlich sauscharfen Messer selbst irgendwelche Körperteile absäbeln. Aber ich kann euch beruhigen: Konzentriert euch nur auf das spaßige "Gameplay" - es fließt definitiv kein Blut!



MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Sonntag, 23. Januar 2011

Apple Mac Mini - Unboxing

Endlich, ich habe es geschafft. Ich bin weg von dem Zeug. Seit letzter Woche gibt es keinen Windows-PC mehr in meinem (Freizeit-)Alltag, denn nun thront ein winziger Mac Mini auf meinem Schreibtisch.
Natürlich darf bei einer derart großen Investition kein Unboxing-Video fehlen, welches ihr weiter unten findet!


Das Video wurde übrigens komplett mit iMovie für Mac bearbeitet. Tolles Programm. Viel besser als der blöde Windows Movie Maker!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Freitag, 21. Januar 2011

Der Jogginghose ihr internationaler Tag!

In der Überschrift steht bereits alles nötige. Heute ist internationaler Tag der Jogginghose.
Also Leute, kramt das hässliche Stück Stoff aus dem Kleiderschrank und chillt mal 'ne Runde!


MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

#30 Bundesliga-Tipps - 19. Spieltag 10/11

Zum Glück habe ich diese Woche wieder rechtzeitig daran gedacht, meine Bundesliga-Tipps zu veröffentlichen. Aber der letzte Spieltag hat ja eh erneut bewiesen, dass derzeit alle Begegnungen verdammt schwer zu tippen sind - irgendwie verliert und gewinnt jede Mannschaft recht unerwartet. Wenn Dortmund morgen noch gegen Stuttgart verlieren sollte, brauche ich für meine Tipps am nächsten Wochenende weitaus mehr als Glück!

Hamburg
-
Frankfurt
2:1
München
-
Kaiserslautern
4:2
Dortmund
-
Stuttgart
3:2
Mainz
-
Wolfsburg
1:1
Freiburg
-
Nürnberg
1:1
Hannover
-
Schalke
0:2
Köln
-
Bremen
1:3
Gladbach
-
Leverkusen
0:2
Hoffenheim
-
St. Pauli
3:1

Möchtest du den nächsten Spieltag gegen mich tippen? Dann melde dich doch bitte per E-Mail, ICQ, Twitter oder hier mit einem kurzen Kommentar bei mir. Ich freue mich über jede Teilnahme!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Dienstag, 18. Januar 2011

Also ich mein, die is' arschschnell!

Eine lässige Straßengang aus Kiel, die in einer SpiegelTV-Reportage über die arschschnelle Vogelspinne namens Fugbaum philosophieren. Göttlich!


"Aber wenn man sie hungern lässt - so drei Wochen - und sie is' hungrig...denn wird's interessant!"

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Montag, 17. Januar 2011

Kinect Sports Gameplay

Als kleiner Nachtrag zu meinem gestrigen Kinect-Beitrag seht ihr hier ein leider sehr niedrig aufgelöstes Video, welches man direkt aus dem Sports-Spiel heraus auf KinectShare.com hochladen kann.


Und welche Sportart ist das, die ich zusammen mit meiner kleinen Schwester spiele? Die erste richtige Antwort gewinnt einen Lutscher!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Sonntag, 16. Januar 2011

Wie viel Platz braucht man für Kinect wirklich?

Dass Kinect eine beeindruckende Technik ist, steht außer Frage. Ebenfalls ist wohl selbstverständlich, dass man für eine derartige Bewegungssteuerung einen großen bis sehr großen Raum benötigt. Mit wie wenig Platz man tatsächlich auskommen kann und welche Einschränkungen man ggf. hinnehmen muss, habe ich in meiner zierlichen Bude ausgetestet.

Die Wii-Bewegungssteuerung hat mich damals schon fasziniert - Microsoft's Kinect für die Xbox 360 schießt die Steuerung mit Bewegungen und Gesten jedoch in eine neue, fast schon futuristische Umlaufbahn á la Minority Report. Zwar war mir die Anschaffung zunächst viel zu teuer, doch konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe mir vor ein paar Tagen einen Kinect-Sensor für noch weit über 100 Euro bei Ebay ersteigert...immer mit der Sorge, mein Zimmer könnte nicht groß genug für angenehmes Zocken sein. Früher konnte ich zumindest noch meinen Sessel beiseite räumen, wenn für Bewegungsspiele (z.B. Tony Hawk Ride) mal etwas mehr Freiraum benötigt wurde. Inzwischen habe ich mir allerdings ein schönes Ikea-Sofa gegönnt, wodurch der Platz noch drastischer eingeschränkt ist.
Hier kurz zur Veranschaulichung:



Der Abstand zwischen Fernseher und Eckcouch beträgt nur magere 2,10 Meter - ich habe nachgemessen! Microsoft schlägt 1,8 Meter als Minimum vor, bei zwei Akteuren sollte man aber mit mindestens 2,5 Metern rechnen. Sehr knapp bemessen also, meine bescheidene Sofaecke für derart bewegungsintensive Software.
Ich habe mich dennoch in drei Starttitel gestürzt und wurde teilweise überrascht, teilweise musste ich aber auch einige Einschränkungen in Kauf nehmen.

Kinect Adventures wird zusammen mit dem Kinect-Sensor ausgeliefert - hierbei handelt es sich jedoch nur um ein enttäuschendes Game, wo der Spielspaß leider etwas zu kurz kommt. Wenige, dafür aber äußerst platzfordernde Minispiele sind auf der Disc enthalten. Solltet ihr ebenfalls ein kleines Zimmer haben und irgendwie an die Kinect-Hardware ohne Adventures-Bundle kommen, würde ich von einem nachträglichen Kauf abraten.
Mit diesem Spiel will Microsoft offenbar nur beweisen, wie toll die neue Technik funktioniert - und wie viel Platz man im besten Fall haben sollte!

Ganz anders sieht es bei Kinect Sports aus. Für die wirklich super umgesetzten und verdammt spaßigen Sportarten (ich bevorzuge Bowling und das schweißtreibende Volleyball) wird kaum mehr Platz benötigt, als eine durchschnittliche Studentenbude zu bieten hat. Für mich der bis dato beste Titel mit Kinect-Unterstützung.

Von Kinect Joy Ride hörte ich vor dem Kauf bereits viel Schlechtes, wollte mich schließlich aber selbst davon überzeugen, ob die Steuerung tatsächlich nicht so gut funktioniert.
Nach der ersten Runde auf einer kunterbunten Strecke war ich geschockt. Ich war geschockt von den vielen schlechten Rezensionen! Natürlich darf man Joy Ride, das übrigens vor Jahren auf der E3 mal als Arcade-Game angekündigt wurde, nicht mit Forza 3 und F1 2010 vergleichen, die Steuerung funktioniert bei mir jedoch überraschend gut.
Besonders zu zweit ist der Renner sehr zu empfehlen: Maximaler Spaß bei minimalem Bewegungsbedarf. Für kleine Wohnungen optimal!

Drei Spiele, bei denen die Bewegung nicht zu knapp kommt und vielleicht unterschiedlicher nicht sein könnten.
Es folgt mein kurzes Fazit!

Kinect Adventures
Benötigter Platz: Turnhalle
Spielspaß: Gering
Einschränkungen bei kleiner Wohnung: Viele Spiele benötigen viel zu viel Platz und sind nur bedingt spielbar.

Kinect Sports
Benötigter Platz: Studentenbude
Spielspaß: Sehr hoch
Einschränkungen bei kleiner Wohnung: Solange man den Mindestabstand von etwa zwei Metern einhält, funktionieren auch alle Spiele ohne große Probleme.

Kinect Joy Ride
Benötigter Platz: Telefonzelle
Spielspaß: Mittel
Einschränkungen bei kleiner Wohnung: Keine! Nur die Arme und der Oberkörper müssen bewegt werden.

Ich bin von der neuen Hardware total fasziniert. Bleibt nur abzuwarten, ob in Zukunft auch die passende Software erscheint und sich nicht ausschließlich auf Minispielsammlungen, Tanzspiele und Trainingskurse für weniger Körperfett beschränkt.

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Samstag, 15. Januar 2011

#29 Bundesliga-Tipps - 18. Spieltag 10/11

Hui...da geht die Rückrunde schon wieder los und ich habe doch glatt vergessen, meine Tipps noch vor dem Anstoß des Freitagsspieles abzugeben. Ärgerlich, aber trotz alledem meine vorhergesagten Ergebnisse (ausgenommen von Leverkusen-Dortmund natürlich) in folgender Aufstellung:

Leverkusen
-
Dortmund
1:3
Bremen
-
Hoffenheim
2:3
Stuttgart
-
Mainz
1:1
Wolfsburg
-
München
0:3
Nürnberg
-
Gladbach
2:1
St. Pauli
-
Freiburg
0:2
Schalke
-
Hamburg
2:2
Frankfurt
-
Hannover
1:3
Kaiserslautern
-
Köln
0:1

Möchtest du den nächsten Spieltag gegen mich tippen? Dann melde dich doch bitte per E-Mail, ICQ, Twitter oder hier mit einem kurzen Kommentar bei mir. Ich freue mich über jede Teilnahme!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Dienstag, 11. Januar 2011

iPhone-Homescreens, Januar 2011

Heute mal wieder eines der regelmäßigen Homescreen-Updates von meinem iPhone 3G. Im Gegensatz zur letzten Vorführung meiner Apps hat sich einiges getan, so sind zum Beispiel die meisten Anwendungen in Ordnern auf der letzten von inzwischen nur drei Seiten verschwunden.

Seite 1



- Camera+: Ich habe das Gefühl, dass die Bilder etwas detailreicher werden, als mit der mitgelieferten Software. Zudem mit tollen Bearbeitungsmöglichkeiten.
- Calcbot: Der standardmäßige Rechner ist Müll. Vielleicht die beste, wenn auch teure Alternative!
- BeejiveIM: Ich habe ja vor einigen Tagen schon von dem Instant Messenger berichtet. Bin total zufrieden mit dem Ding.
- 2Do: Endlich hat es auch eine ToDo-App auf mein iPhone geschafft. Praktisches Programm mit MobileMe-Synchronisation!

Seite 2



- Occasions: Dank dieser App mit zuverlässiger Push-Benachrichtigung werde ich rechtzeitig benachrichtigt, wenn wer aus meinem Adressbuch oder einer meiner Facebook-Freunde Geburtstag hat.
- BlogPress: Etwas besseres findet man im AppStore nicht, um Blogspot-Beiträge zu erstellen oder zu editieren.
- Reach Stats: Ein krasses Nerd-Tool für Halo-Spieler. Die Statistiken von Reach in mobiler, übersichtlicher Form.
- 360Live: Damit behalte ich auch unterwegs im Auge, wer meiner Xbox-Freunde sich derzeit online mit welchem Spiel vergnügt.

Seite 3



- FlickStackr (im Ordner "Fotografie"): Mein Flickr-Fotostream und der meiner Kontakte in einer anschaulichen Übersicht. Auf dem iPad soll es sogar noch besser sein!
- Boxcar (im Ordner "Dienstprogr."): Externe Push-Benachrichtigungen für allerlei Services, darunter Twitter, RSS und E-Mail. Seit Installation dieser Anwendung bin ich stetig up-to-date!
- 1Password (im Ordner "Dienstprogr."): Glücklicherweise bin ich zu Thanksgiving an einen kostenlosen Key der MacOS-Version gelangt. Mit dem Dropbox-Sync zwischen mobiler und stationärer Software eine super App für Leute, die dutzende Passwörter haben!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Sonntag, 9. Januar 2011

Der neue Mac AppStore

Vor wenigen Tagen hat Apple auch auf seinen Mac's den bereits auf mobilen Geräten sehr erfolgreichen AppStore eingeführt. Ich habe auf meinem MacBook natürlich sofort das kostenlose Update heruntergeladen, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Das Design des Mac AppStore erinnert im ersten Moment stark an den Store in iTunes, der Download einzelner Programme ähnelt hingegen der sehr intuitiven iPhone-Variante. Per Klick auf "Kaufen" werden die Anwendungen sofort heruntergeladen und ohne weitere Umstände in der Dock installiert. Es findet kein lästiges Entpacken und "In den Programmordner verschieben" mehr statt.



Bei der Vorstellung des AppStore auf dem Mac war ich zunächst etwas skeptisch, doch gibt es derzeit keinerlei Kritik meinerseits. Er dient lediglich als Ergänzung zu den unzähligen Programmen im Web bzw. im Handel, dazu lockt er bereits jetzt mit einer bemerkenswerten Fülle und mit grandiosen Angeboten. Wo man beispielsweise draußen auf dem freien Markt für Aperture 3, einer Software zur Bildbearbeitung, etwas um die 160 Euro zahlen muss, findet man die identische Vollversion im Store für weit unter 70 Euro. Zwar könnte man das Programm später nicht mehr bei Ebay als gebrauchten Artikel verkaufen, aber die Vor- und Nachteile eines Downloads darf ja jeder vor dem Erwerb für sich selbst abwegen.

Mein erstes Fazit fällt durchweg positiv aus. Nach dem Motto "Man muss nicht, aber man kann!" bietet der AppStore auf dem Mac nur Vorteile. Zudem lassen die angebotenen Applikationen die Hoffnung erwecken, dass später eine noch bessere Vernetzung zwischen iPhone/iPad/iPod und Heimcomputer stattfindet.

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Freitag, 7. Januar 2011

Star Wars - Alternative Filmposter

Die drei folgenden Poster-Alternativen zur Star Wars Trilogy kursieren zwar schon seit einigen Wochen durch's Netz, aber nun auch hier nochmal für alle, die sie noch nicht gesehen haben.
Sehr kreativ...könnten fast von George Lucas höchstpersönlich stammen!








MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Mittwoch, 5. Januar 2011

App-Empfehlung des Tages: BeejiveIM

Seid ihr bereit, fast 8 Euro für eine einzige iPhone-App auszugeben? Nicht? Schade, denn so lasst ihr euch den vielleicht besten Instant Messenger auf diesem Planeten entgehen.

Ich hätte vor dem Kauf nicht gedacht, dass ich je so viel Geld für ein einziges Programm im App-Store lassen könnte - BeejiveIM hat mich jedoch davon überzeugt, dass sich solch kostspielige Investitionen durchaus lohnen können. Seit ich die Applikation vor einigen Wochen heruntergeladen habe, habe ich meinen bevorzugten Messenger auf dem PC nicht mehr gestartet und vermisse die Desktop-Variante auch nicht im geringsten.

Aber was macht BeejiveIM auf dem iPhone so besonders, dass es seinen enormen Preis rechtfertigt?
Im Gegensatz zur originalen ICQ-App bleibe ich auch dann mit dem Messenger verbunden, wenn die Anwendung nach einem Druck auf den Home-Button geschlossen wird. Bedeutet also, dass ich nun 24 Stunden pro Tag verbunden bin und unmittelbar von einer Push-Benachrichtigung alarmiert werde, wenn mir ein Kontakt etwas geschrieben hat.


(Das Video ist nicht von mir!!! ^^)

Natürlich gibt es auch eine kostenlose Alternative namens IM+, diese läuft aber erheblich ruckeliger und ist mit unzähligen Werbebannern gespickt. Nach einem direkten Vergleich würde ich auch wieder 7,99 Euro für BeejiveIM ausgeben!

Und an alle, die mich nun auslachen, weil sie sich das Programm kostenlos mit einem gejailbreakten iPhone heruntergeladen haben: Das ist nicht legal. Illegal. Verboten!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Montag, 3. Januar 2011

Steve Jobs als Pappfigur

In einem Anfall von Langeweile habe ich irgendwann Ende letzten Jahres (hehe!) eine Pappfigur mit dem Aussehen von Steve Jobs gebastelt. Die Vorlage gab es zwar schon fertig im Internet, das Ausschneiden und Kleben hat dennoch über eine Stunde in Anspruch genommen.



Wer nun ebenfalls Lust auf so ein tolles Figürchen bekommen hat und absolut nichts mit seiner Zeit anzufangen weiß, der druckt sich den unten abgebildeten Bastelbogen von Jay Hauf einfach auf ein gewöhnliches DIN A4-Blatt aus. Viel Spaß!



MfG
Christoph "Yaab" Lucassen

Samstag, 1. Januar 2011

Frohes neues Jahr!

Ich habe die gestrige Mitternachtsstunde dazu genutzt, meine fotografischen Fähigkeiten auf eine harte Prüfung zu stellen. Das große Feuerwerk zum Jahreswechsel wollte abgelichtet werden, was sich tatsächlich als ungeheuer schwierig herausstellte.
Ich richtete das Stativ in Richtung des benachbarten Neubaugebietes, wo erfahrungsgemäß die meisten Raketen in die Luft steigen...allerdings knallten die Leuchtkörper nicht so weit am Himmel wie in meiner Erinnerung, sodass nun leider nervige Bäume im Weg standen. Wenn ihr also diverse Äste und Häuser auf den Fotos entdeckt, dann liegt es schlicht am hektischen hin- und herschwenken der Kamera, um die möglichst größten Explosionen auf den Film zu bannen.

Ich sage euch...die Feuerwerksfotografie bedeutet Stress, hat mir jedoch auch verdammt viel Spaß bereitet! Bei den unzähligen Bildern, die ich aussortieren musste, blieb eine Hand voll akzeptabler Schnappschüsse übrig.















Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!

MfG
Christoph "Yaab" Lucassen